Unterrichtsorganisation

Die IGS Süd ist eine Ganztagsschule. Die tägliche Schulzeit am Montag, Dienstag und Mittwoch umfasst den Zeitraum von 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Donnerstag und Freitag endet die Schule um 13.45 Uhr. Darüberhinaus gibt es ein Angebot freiwilliger Arbeitsgemeinschaften von 14.45 bis 16.15 Uhr (Donnerstag und Freitag bis 15.30 Uhr), in die sich die Kinder nach Interesse einwählen können.  

Was bedeuten die einzelnen Unterrichts-Bausteine?

 

Offener Beginn
Im offenen Beginn können die Kinder und Jugendlichen bereits in die Schule kommen. Alle Klassenräume sind offen. Dort wird es Angebote und Verantwortlichkeiten geben, denen sie nachkommen können. Allerdings ist es ihnen freigestellt, zu kommen.
   
Fachbüro
In den Fachbüros lernen die Kinder, selbstständig und eigenverantwortlich in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch zu arbeiten. Hier hat jedes Kind die Möglichkeit, im eigenen Tempo und gemäß der eigenen Kompetenzen zu lernen und zu arbeiten. Die Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter halten sich dabei im Hintergrund, stehen aber für Fragen zur Verfügung und begleiten und beraten die Kinder auf ihrem Lernweg. 
   
Projekte

In Projekten lernen die Kinder und Jugendlichen, in Gruppen zu arbeiten, sich ein Themengebiet selbstständig und nach eigenen Interessen zu erobern. Im Mittelpunkt steht dabei eine zentrale Frage, die am Ende beantwortet oder ein zentrales Produkt, das am Ende als Ergebnis präsentiert wird. Die Präsentation findet immer in einem öffentlichen Raum (der Klasse, der Schulgemeinde, einem außerschulischen Publikum) statt! An der IGS Süd gibt es drei Projektsäulen:

Projekt Leben (Fächerverbund Gesellschaftslehre und Naturwissenschaften): Hier setzen sich Kinder und Jugendliche ganzheitlich mit gesellschaftlichen und naturwissenschaftlichen Themen auseinander, orientiert an den "Global Goals" - weltweit verabschiedeten Zielen für eine gemeinsam verantwortete und nachhaltige Entwicklung. So bietet das Thema "Climate Action/Maßnahmen zum Klimaschutz" vielfältige Möglichkeiten, sich mit chemischen, biologischen, gesellschaftlichen oder geschichtlichen Inhalten zu beschäftigen. Es kann ein Modell nachhaltiger Energiequellen gebaut werden. Es können Interviews mit Experten geführt werden. Es kann ein Umfrage unter der Schüler- und Elternschaft zum Thema durchgeführt werden. Wie selbstverständlich werden dazu auch Kompetenzen aus den Bereichen Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen gebraucht und geschult. Ein guter Zeitrahmen für Projekte sind ca. 6 Wochen. Dies lässt genug Zeit für Recherche, handwerkliche Tätigkeiten und Unterrichtsgänge in die Umgebung. Zugleich bleibt der Zeitrahmen überschaubar.

Im Projekttag am Donnerstag nehmen sich Klassen eigene Projekte vor, die sie gemeinsam als Gruppe durchführen wollen. Diese Projekte können aktuellen Themen entspringen, aber auch lange im Vorfeld geplant sein. Sie orientieren sich an den Hauptfächern und geben Raum für die Interessen der Kinder, z.B. bei einem Buchprojekt, einem englischsprachigen Projekt zu einem der Global Goals oder bei einem Projekt mit mathematischem Schwerpunkt. Sie stärken die Gemeinschaft der Klasse. Die Bandbreite der Produkte ist groß und reicht vom Drehen eines Films, der Erarbeitung eines eigenen Buches zu einem Thema bis zur Gestaltung einer Ausstellung im öffentlichen Raum.

Im Projekt Verantwortung übernehmen alle Schülerinnen und Schüler Verantwortung für andere im Rahmen einer Institution. Jugendliche können Kindern der Grundschule beim Lesen lernen helfen oder im Seniorenheim alten Menschen vorlesen. Sie können sich für Flüchtlinge engagieren. Sie können das Schulgelände und Gebäude pflegen und ggf. Reparaturen durchführen. Sie können so Stück für Stück lernen, Verantwortung zu übernehmen und dabei merken, dass sie etwas bewirken können, dass sie Gutes tun können. Sie erleben sich als wichtiges Mitglied der Gesellschaft. Sie haben eine echte Aufgabe!

   
Mittagspause
Die Kinder können jeden Tag in der Mensa der Schule zu Mittag essen. 
   
Werkstatt

In den Werkstätten fassen wir unsere Angebote aus dem Ästhetischen Lernbereich zusammen (GeKo-Beschluss vom 29.5.2017). Es gibt vier Säulen mit folgenden Schwerpunkten: Künstlerische Arbeit (1), Handwerkliche Arbeit (2), Medien (3) sowie Sprache und Kultur (4). Querverbindungen zwischen den Säulen sind natürlich möglich und ausdrücklich erwünscht. Die Kinder können derzeit wählen zwischen Werkstätten der Säule 1 - Kunst, Plastisches Gestalten, Theater, Tanz, Trommeln, Sound, Kurzfilm -  der Säule 2 - Holz, Nähen, Garten, Ernährung, Sinneswerkstatt - und Angeboten der Säule 3 - Tutorials, Programmieren, Stop Motion, Wir für die Welt (Öffentlichkeitsarbeit und Homepage der IGS Süd).

Ab dem Schuljahr 2018/19 bieten wir im Rahmen der 4. Säule die beiden Fremdsprachen Italienisch und Spanisch an und halten ein Angebot an Cross-Over-Werkstätten vor (z.B. Italienisch und Theater, Spanisch und Kochen, Italienisch und Kurzfilm o.Ä.), damit die Begegnung einer zweiten Fremdsprache nicht an den Bildungsgang gebunden ist, sondern allen Kindern offen steht, die hier Interesse haben.

In den Werkstätten schulen die Kinder und Jugendlichen ihre kreativen Fähigkeiten, sie arbeiten an eigenen Projekten und stärken mit der Arbeit zahlreiche überfachliche und soziale Kompetenzen, die sie auch für die Durchführung ihrer Projekte benötigen.

   
Studierzeit

 

In der Studienzeit sind die Kinder im Klassenverbund. Sie arbeiten weiter an Lernbausteinen der Fachbüros, trainieren Rechtschreibung oder Grundrechenarten oder beschäftigen sich mit dem aktuellen "Thema der Woche". Während dieser Stillarbeit finden die individuellen Tutorengespräche statt. Hier sprechen die Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter mit den Kindern über ihre schulischen Erfahrungen und Leistungen der Woche, sprechen über das Erreichen des selbst gewählten Wochenziels, prüfen die Besuche der Fachbüros und die Vereinbarungen, die ggf. von Pädagogen im Lauf der Woche eingetragen wurden. Die Kinder erhalten ein Feedback zu ihrer Arbeit und ihrem Verhalten und besprechen darauf aufbauend ein Wochenziel für die folgende Woche. 
Wochenabschluss
Jede Woche schließt mit einem gemeinsamen Abschluss. Hier findet der Klassenrat statt, in dem die Kinder ihre Schulsituation reflektieren und demokratische Prozesse kennen lernen. Im Wochenabschluss werden zudem Zertifikate überreicht und es können gelungene Ergebnisse der Woche präsentiert werden.
   
AGs
An jedem Nachmittag haben wir ein Angebot an Arbeitsgemeinschaften, in denen die Kinder Hobbys und Interessen vertiefen können. Das Angebot des aktuellen Schuljahres finden Sie hier.

Unser Stundenplan bildet in seinen Bausteinen die Stundentafel des Landes Hessen ab.

 

 

 nach oben